Wohnheime

Alles braucht seine Zeit auf dem Weg zur Abstinenz. Wer nach erfolgreicher Suchttherapie (Entwöhnungsbehandlung) sein Leben ohne Alkohol und Drogen in der Praxis erproben möchte, aber auf Begleitung und Betreuung nicht verzichten will, der kann in den betreuten Wohnungen der Diakonie-Suchtkrankenhilfe aufgenommen werden. Die Vermittlung von freien Plätzen übernehmen Suchtkliniken, Nachsorge Einrichtungen oder die Sucht- und Drogenberatungsstellen. Einzige Voraussetzung: die Bereitschaft, auf Alkohol und Drogen zu verzichten.

Bitte wählen Sie oben auf der Registerkarte "Kartensuche", wenn Sie eine Einrichtung auf einer Landkarte suchen möchten oder "Adressenliste", wenn Sie eine Einrichtung aus einer Liste auswählen wollen. [520] [522] [523]

 

nach oben