Verleihung des Vielfaltpreises beim 27. Filmkunstfestival - Film: Ela singt zeigt, was Solidarität und Mitgefühl bewirken können

02.05.2014 | Schwerin. Beim 27. Filmkunstfest in Schwerin wurde der Film "Ela singt" mit dem Vielfaltspreis des Festivals ausgezeichnet. „Ela singt“ ist ein sehr eindrucksvoller und tiefgreifender Film, der uns zeigt welche Kraft wir entwickeln können, wenn es darum geht unsere Lebensträume zu verwirklichen, egal welches Handicap wir mit uns tragen", hebt Landtagspräsidentin Sylvia Bretschneider anlässlich der Preisverleihung am 2. Mai 2017 im Schweriner Capitol hervor.

"Weiterhin sehen wir eine Hauptdarstellerin, die uns mit ihrer Lebensgeschichte berührt und somit zu mehr gesellschaftlicher Offenheit animiert."  Die Idee zum Film hatte die Band KARUSSELL. Eine ostdeutsche Band, die generationenübergreifend mit sozialem Engagement und regionaler Verbundenheit, dieses Projekt nicht nur verfilmt hat, sondern auch lebt.

Der ausgezeichnete Film ‚Ela singt‘ zeigt, wie es der Protagonistin gelingt, mit Hilfe ihrer Freunde, Familie und Kollegen ungeahnte Potenziale freizulegen und ein selbst bestimmtes Leben zu führen. "Die Unterstützung durch ihr Umfeld macht deutlich, was Solidarität und Mitgefühl in unserer Gesellschaft bewegen können", sagt Jens Matschenz, Geschäftsführer für Wirtschaft und Arbeit bei der Vereinigung der Unternehmensverbände für Mecklenburg-Vorpommern e. V.

Martin Scriba, Landespastor für Diakonie in Mecklenburg-Vorpommern betont, dass sich die Diakonie dafür engagiert, dass ganz unterschiedlich geprägte Gruppen und Personen am Leben in unserer Gesellschaft teilhaben können. "Das machen wir professionell beispielsweise auch in unseren Werkstätten für Menschen mit Behinderung. Manuela Grams, (kurz:Ela), die Hauptdarstellerin in dem Preisträgerfilm, ist Mitarbeiterin in unserer Neubrandenburger Werkstatt. Dass es dann Musiker gibt, die einen Lebenstraum Wirklichkeit werden lassen und Filmemacher gibt, die künstlerisch gekonnt festhalten, wie das gelingen konnte, und dies damit zum Thema machen und in den Mittelpunkt des Interesses stellen, finde ich für das Zusammenleben in unserer Gesellschaft wichtig," so der Landespastor.

Er freut sich als Unterstützer der Wir-Initiative sehr darüber, dass solch gute Beispiele gelungener Integration öffentlich wahrgenommen werden können, damit sie Nachahmer finden. Dazu gehört auch die Schweriner Pfaffenteichgesellschaft, ein Freundeskreis aus ganz unterschiedlich geprägter Menschen, die sich finanziell am WIR-Vielfaltspreis beteiligt haben und damit die Wir-Initiative ebenfalls unterstützt haben.

Hinter dem Vielfaltspreis des Filmkunstfestes steht die Initiative „WIR. Erfolg braucht Vielfalt“. Mit inzwischen mehr als 1.400 Unterstützern setzt sich die Initiative für zivilgesellschaftliches Engagement sowie ein demokratisches, weltoffenes und tolerantes Mecklenburg-Vorpommern ohne Rassismus und ohne Extremismus ein. Mit dem Preis werden Filmkünstler gewürdigt, die emotionale, aber nicht rührselige Film schaffen und die die Grundwerte der WIR-Initiative widerspiegeln.

ch/ms 09.05.2017

 

 

nach oben