Hilfe für Suchtkranke

Wenn Alkohol- oder Drogenkonsum zum Problem geworden ist, können die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Sucht- und Drogenberatungsstellen, in den Suchtkliniken, Übergangseinrichtungen und Wohnheimen der Diakonie helfen. Wer feststellt, daß der Konsum von Alkohol, Tabletten, Heroin, Kokain, Haschisch, Extasy, das Glücksspiel oder der Medienkonsum für sich oder andere zum Problem wird, der findet in den diakonischen Einrichtungen der Suchtkrankenhilfe kompetente Ansprechpartner. Die Diakonie berät kostenlos und verschwiegen sowohl Betroffene wie auch Angehörige. Auch im Bereich der Suchtvorbeugung sind die Mitarbeitenden aktiv.  

Ansprechpartner finden Sie auch in Ihrer Nähe - ein Klick genügt.

Bitte wählen Sie:

nach oben