Die Diakonie in Mecklenburg-Vorpommern bietet in 1.100 Diensten und Einrichtungen Rat, Hilfe und Unterstützung in ganz unterschiedlichen sozialen Bereichen und Lebenslagen. Mehr als 14.500 Mitarbeitende stehen kompetent und fachgerecht zur Seite. Alle Dienste und Einrichtungen finden sich unter Diakonie vor Ort.

1.000 Euro spendeten die Gottesdienstbesucher in der Stralsunder Sankt Marien Gemeinde zum Auftakt der 59. Aktion von BROT FÜR DIE WELT in Mecklenburg-Vorpommern. Mit dabei war auch der Kinderchor. www.brot-fuer-die-welt.de

Foto: Carsten Heinemann

Andrea Krönert und Alexis Schwarz nahmen stellvertretend für das Eine-Welt-Landesnetzwerk die silberne Giraffe der Nordkirche entgegen.

Foto: Privat

Diakoniepastor Paul Philipps (vorne) am NDR Hand in Hand Spendentelefon. Insgesamt sind bisher 2.178.509,94 Euro gespendet worden. Herzlichen Dank dafür. Ein Vergaberat sorgt nun für die sachgerechte Verteilung der Spendengelder. www.ndr.de/handinhand

Foto: Karolin Bethke, NDR

Pressemeldungen

Silberne Giraffe für "Weltwechsel" Programm in Mecklenburg-Vorpommern


29.01.2018 | Hamburg. Mit dem zweiten Preis in Höhe von 2.000 Euro und der silbernen Giraffe der Nordkirche wurde das dreiwöchige Programm „Weltwechsel: entwicklungspolitische Bildung in Mecklenburg-Vorpommern“ des Eine-Welt-Landesnetzwerkes ausgezeichnet. An mehr als 20 Orten fördert es modernes entwicklungspolitisches Denken und sensibilisiert bei über 100 Veranstaltungen Menschen für globale Zusammenhänge. [mehr]

Großartige Unterstützung diakonischer Arbeit durch NDR Spendenaktion Hand in Hand für Norddeutschland


16.12.2017 | Schwerin. Bei 1.563.185,23 Euro blieb das Spendenbarometer des Norddeutschen Rundfunks bei der Spendenaktion Hand in Hand für Norddeutschland für Kinder und Familien in Not stehen. Diakoniepastor Paul Philipps war überwältigt von der Spendenbereitschaft der Zuschauerinnen und Zuhörer des NDRs beim Spendentag am Freitag, 15.12.2017. [mehr]

Verpasste Chance – Spitzenverbände der Wohlfahrtspflege kritisieren geplantes Verfahren zur Feststellung von Hilfebedarfen für Menschen mit Behinderung


15.12.2017 | Schwerin. Ab Januar 2018 soll in Mecklenburg-Vorpommern ein neues Verfahren zur Anwendung kommen, um den individuellen Hilfebedarf von Menschen mit Behinderung zu ermitteln. Entsprechende Planungen will der Kommunale Sozialverband Mecklenburg-Vorpommern am Freitag den 15.12.2017 in Schwerin vorstellen. [mehr]

nach oben