Sozial engagiert Freiwilligendienst bei der Diakonie Mecklenburg-Vorpommern leisten

Foto: Diakonie | Kathrin Harms

10.08.2018 | Schwerin. Arbeiten, wo man sich am wohlsten fühlt: Bei der Diakonie Mecklenburg-Vorpommern bekommen jedes Jahr rund 250 Menschen die Chance, sich im Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) oder dem Bundesfreiwilligendienst für Jugendliche und Erwachsene (BFD, BFD 27 Plus) zivilgesellschaftlich zu engagieren. Derzeit stehen potentiellen Bewerbern noch zahlreiche spannende Arbeitsmöglichkeiten in verschiedenen Arbeitsfeldern der Diakonie offen. 

Nach dem Motto „Arbeite, wo Du Dich am wohlsten fühlst“ können sich junge Menschen und Erwachsene ein Jahr lang beruflich orientieren und zivilgesellschaftlich engagieren in Kindertagesstätten oder Schulen, Begegnungszentren, Einrichtungen der Behindertenhilfe sowie der Altenhilfe, in Krankenhäusern, evangelischen Kirchengemeinden, Einrichtungen der Jugendarbeit oder der Seemannsmission.

„Unsere Gesellschaft ist auf das zivilgesellschaftliche Engagement des Einzelnen angewesen“, sagt Landespastor Paul Philipps und betont im Hinblick auf die aktuelle Debatte: „Gerade Freiwilligenarbeit fördert die Identifikation mit dem Gemeinwohl.“ Jugendliche als auch Erwachsene, die bereits mitten im Leben stehen, erwerben durch ein freiwilliges Jahr zur beruflichen Orientierung, Umorientierung oder zur Überbrückung von Wartezeiten vor der Aufnahme eines Studiums einen Fundus an Erfahrungen, von denen sie ihr ganzes Leben profitieren werden. Zudem bietet die persönliche Begleitung durch die Diakonie den Freiwilligen die Möglichkeit, sich weiterzuentwickeln. Im Rahmen von 25 (FSJ) bzw. 12 Seminartagen (BFD) werden viele wichtige Themen gemeinsam erörtert. Auch die politische Bildung ist dem Diakonischen Werk Mecklenburg-Vorpommern wichtig. Kürzlich reisten 35 Bundesfreiwillige für drei Tage nach Berlin, um u. a. den Deutschen Bundestag zu besuchen und das historische und politische Berlin kennenzulernen.

Bis zum 1. September, dem offiziellen Beginn des neuen Freiwilligenjahrgangs, und darüber hinaus haben Interessierte die Möglichkeit, sich zu bewerben. In einem telefonischen oder persönlichen Gespräch wird über mögliche Einsatzfelder beraten. Während eines „Schnuppertages“ können sich die Bewerber einen persönlichen Eindruck von der zukünftigen Einsatzstelle machen und herausfinden, ob die Chemie stimmt.

Weitere Informationen erhalten Interessierte aus Mecklenburg unter Tel. (0385) 50 06 149 in der Geschäftsstelle Schwerin und Interessierte aus Vorpommern unter Tel. (03834) 88 99 22 in der Geschäftsstelle Greifswald.

Bewerbungen sind per E-Mail oder per Post zu richten an:

freiwilligendienstediakonie-mv.de bzw.

Diakonisches Werk Mecklenburg-Vorpommern
Freiwilligendienste
Körnerstraße 7, 19055 Schwerin (für Mecklenburg) oder
Grimmer Str. 11 - 14, 17489 Greifswald (für Vorpommern).

Detaillierte Informationen können auf der Internetseite der Diakonie unter www.diakonie-mv.de abgerufen werden.

kl 10.08.2018

nach oben