Gut zu wissen

Die Diakonie engagiert sich aus christlicher Nächstenliebe für Menschen, die Unterstützung benötigen. Der Bundesfreiwilligendienst bietet Ihnen spannende Einsatzfelder. Zum Beispiel in

  • Einrichtungen für Menschen mit körperlicher, seelischer und geistiger Behinderung
  • Kindertagesstätten und Schulen
  • Alten- und Pflegeheimen, Altenhilfezentren
  • Einrichtungen der Jugendarbeit
  • Evangelischen Kirchengemeinden

Helfen Sie mit. Schenken Sie Anderen Zeit.

 

Hintergrundinformationen

Der Bundesfreiwilligendienst ist bundesweit seit 2011 eingeführt. Auch in Mecklenburg-Vorpommern bietet die Diakonie Interessierten den einjährigen Freiwilligendienst an. Viele Einsatzstellen haben sich darauf vorbereitet und sind bestens gerüstet. Die langjährigen Erfahrungen der Einsatzstellen der Diakonie mit dem Zivildienst garantiert auch im Bundesfreiwilligendienst eine gute Betreuung und hohe Fachlichkeit.

In der Diakonie können Freiwillige ab 16 Jahren in Kindertagesstätten, Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen, in der Pflege, Krankenhäusern, Schulen oder Kirchgemeinden tätig werden. Das Besondere ist, dass der Bundesfreiwilligendienst allen Altersgruppen offen steht. Ein Jahr lang können auf diese Weise Erfahrungen im sozialen Bereich gesammelt werden und das Interesse an einem Ehrenamt geweckt werden. Wer über 27 Jahre alt ist, kann seinen Dienst sogar in Teilzeit verrichten. Zugeschnitten auf die jeweilige Altersgruppe bietet die Diakonie begleitende Seminartage an. Hier werden die Erfahrungen aus der Praxis reflektiert und weiteres Fachwissen vermittelt.

Der Bedarf in den Diensten und Einrichtungen an Freiwilligen ist hoch. Gesucht werden sozial engagierte und interessierte Menschen. Gerade die Öffnung für alle Altersgruppen ist eine zusätzliche Ergänzung zum Freiwilligen Sozialen Jahr , dass 1954 von der Diakonie erfunden wurde und das in Mecklenburg-Vorpommern seit zwanzig Jahren erfolgreich angeboten wird.


nach oben