Festgelegte Bildungspläne helfen nicht weiter - Kinder lernen anders! | Kita Fachtag in Salem

22.05.2014 | Salem. "Kinder lernen anders und haben ihren eigenen Zugang, sich die Welt zu erschließen. Festgelegte Bildungspläne allein helfen ihnen beim Lernen nicht weiter. Sie schränken sie sogar ein", sagt Esther Zimmermann, Fach- und Praxisberaterin beim Landesverband der Diakonie in Mecklenburg-Vorpommern. Als Spezialist für frühkindliches Lernen wird Dr. Salman Ansari den pädagogischen Fachkräften der Evangelischen Kindertagesstätten in Mecklenburg-Vorpommern beim Fachtag in Salem vom 23. bis 24. Mai 2014 aufzeigen, wie Kinder lernen.

Die Erwachsene sind dabei Begleiter und begeben sich gemeinsam mit den Kindern auf die Suche nach Lösungen zu deren Fragen und verhelfen ihnen so zu Erkenntnissen. "Das ist Lernen jenseits vorgegebener Lernpläne und führt zu selbständigem Handeln und eigenständigem Denken der Kinder", hebt Esther Zimmermann hervor. "In der Welt von Morgen sind Menschen gefragt, die nicht normiert handeln sondern die Initiative ergreifen und es wagen, sich neuen Herausforderungen zu stellen."

Der Fachtag der rund 150 Erzieherinnen und Erzieher Evangelischer Kindertageseinrichtungen in Salem am Kummerower See von Freitag, 23. bis Samstag, 24. Mai nimmt daher das kindliche Lernen und die Begleitung durch die Erwachsenen in den Blick. Unter der Überschrift: "Kommt mit in unsere Welt! - Ko-Konstruktion in der Kindertageseinrichtung" werden die Teilnehmenden ausreichend Gelegenheit haben, das Thema bei Vorträgen und in Arbeitsgruppen von verschiedenen Seiten her zu beleuchten und für das eigene pädagogische Handeln aufzuarbeiten.

es/ap/ch 22.05.2014

 

 

nach oben