Erntedankmarkt zugunsten des Wasser-Projektes von Brot für die Welt in Kenia

10.10.2018 | Wolgast. Anlässlich des Erntedankfestes veranstaltete die Kirchengemeinde Wolgast einen Erntedankmarkt vor der Sankt Jürgen Kapelle zugunsten eines Hilfsprojektes von Brot für die Welt. Viele Menschen aus der Gemeinde hatten selbst Gebasteltes, Gepflücktes und Gekochtes mitgebracht, das hier verkauft wurde. 821 Euro kamen durch die Verkäufe zusammen. Diese Einnahmen erhält Brot für die Welt für ihr Projekt zum Bau von Wassertanks in Kenia. „Wir danken allen engagierten Menschen, die durch diese wunderbare Aktion mithelfen, die Lebensbedingungen der kenianischen Bevölkerung zu verbessern und den Zugang zu Trinkwasser zu erleichtern“, sagt Landespastor Paul Philipps der Diakonie Mecklenburg-Vorpommern.

Im Gottesdienst war die Kirchengemeinde Wolgast der Frage nachgegangen, wie wichtig Wasser für uns alle ist. Für die Menschen in Deutschland ist Wasser eine Selbstverständlichkeit geworden, doch für 850 Millionen Menschen auf der Welt ist es das nicht. Sie haben keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. In diesem Zusammenhang wurde das Brot für die Welt-Projekt "Auf Fels gebaut" in Kenia vorgestellt. 

Kenia ist vom Klimawandel stark betroffen. Die Region nördlich und östlich des Mount Kenya ist durch große Trockenheit geprägt. Viele Frauen nehmen oft lange, beschwerliche Wege mehrere Stunden am Tag in Kauf, um Wasser zu holen. Brot für die Welt fördert den Bau großer Wassertanks. Diese fangen in der Regenzeit Wasser auf, welches dann den Menschen das ganze Jahr über zur Verfügung steht. Es gibt weniger Krankheiten, kurze Wege und die Frauen haben mehr Zeit, um beispielsweise Gemüse in Gärten anzubauen. Die Wassertanks werden mit Unterstützung des Entwicklungsdienstes der Anglikanischen Kirche Kenias gebaut.

kl | js 10.10.2018

nach oben