Erfolgreiches Fest der Begegnung zum Tag der offenen Gesellschaft

19.06.2018 | Schwerin. Zum Tag der offenen Gesellschaft am 16. Juni 2018 hatten das Diakonische Werk Mecklenburg-Vorpommern zusammen mit dem Patenschaftsbüro „Wir sind Paten“ zu einem Fest der Begegnung eingeladen. Zahlreiche Gäste aus Schwerin fanden sich im Innenhof der Diakonie zusammen, um gemeinsam für Demokratie, Offenheit, Freiheit und Vielfalt ein Zeichen zu setzen.

Zu den harmonischen Klängen und Stimmen von Lisbeth & Stotco wurde geredet, gegessen und getrunken, Leitergolf oder Schach gespielt. Der einstige Schachmeister aus Syrien Faisal Aljarf, der in Schwerin ein Schach-Café betreibt, spielte simultan gegen zehn Gäste. Mit einem Kaffee in der Hand ging er von Schachbrett zu Schachbrett und machte mit Leichtigkeit seine Züge, während seine Gegner ihren nächsten Zug reiflich bedenken mussten. Nach über zwei Stunden ging der Schachprofi als Gewinner aus dem Simultan-Schach-Spiel hervor. Ukrainische Stücke auf dem Es-Horn und dem Piano gaben Artjom und Andreas Winkler zum Besten. Zum Abschluss der Feier wurde ein Puppenspiel über den kleinen Esel „Habibi“ gespielt, welches der Puppenspielerin Claudia Hartwich großen Applaus einbrachte.

Die Diakonie M-V bewertet das Fest als einen Erfolg. So resümiert auch Hamoud Aldghim vom Patenschaftsbüro: „Es war ein richtig toller Tag. Und wir freuen uns natürlich sehr auf die Zusammenarbeit im nächsten Jahr.“ Der Tag der offenen Gesellschaft wurde in diesem Jahr zum zweiten Mal deutschlandweit gefeiert. Hieraus soll eine Tradition werden. 2019 findet der Tag der offenen Gesellschaft am 15. Juni statt.

kl 19.06.2018

nach oben