Diakonie überreicht Nachbau eines Original Adventskranzes nach Johann Hinrich Wichern an Sozialministerium

25.11.2015 | Schwerin. Das Diakonische Werk Mecklenburg-Vorpommern e. V. wird am Donnerstag, den 26. November um 13:00 Uhr im Ministerium für Arbeit, Gleichstellung und Soziales in Schwerin einen Nachbau des Original Adventskranzes nach Johann Hinrich Wichern übergeben. Gemeinsam mit Kindern aus der Kita "Lankower Spielhaus" werden Staatssekretär Nikolaus Voss und Landespastor Martin Scriba auf die bevorstehende Adventszeit einstimmen. Zusammen mit den Kindern wird Landespastor Scriba Adventslieder singen. Der Wichernkranz wird dann bis zum 7. Januar 2016 im Foyer des Ministeriums stehen.

Der Adventskranz von Johann Hinrich Wichern diente als Vorlage für die Adventskränze mit den vier Kerzen, die heute in vielen Wohnzimmern anzutreffen sind. Um die Fragen der Kinder, "wann denn endlich Weihnachten sei" zu beantworten, schuf er auf einem Wagenrad einen Kranz mit vier großen Kerzen für die jeweiligen Adventssonntage und jeweils viele kleinere Kerzen für die Wochentage bis zum Heiligen Abend dazwischen.

Johann Hinrich Wichern gilt als Gründer der Diakonie und kam Ende des 19. Jahrhunderts im Rauhen Haus in Hamburg in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen auf den Gedanken, mit den Kerzen, den Kindern die Wartezeit bis zum Heiligen Abend zu verkürzen.

Termin:

Donnerstag, 26.11.2015 | 13:00 Uhr
Ministerium für Arbeit, Gleichstellung und Soziales | Foyer
Werderstr. 124 | 19055 Schwerin

ch/Christian Moeller, SM 25.11.2015

 

 

nach oben