Diakonie Katastrophenhilfe hilft Taifun Opfern auf den Philippinen

09.11.2013 | Berlin. Der Taifun Haiyan ist mit Spitzengeschwindigkeiten von 380 Stundenkilometern über die Philippinen hinweg gerast. Der bislang stärkste Wirbelsturm des Jahres hat auch Regionen getroffen, die erst vor wenigen Wochen durch Erdbeben erschüttert worden waren. Partner der Diakonie Katastrophenhilfe in dem asiatischen Land sind mit freiwilligen Helfern unterwegs, um das Ausmaß der Schäden zu begutachten. Für erste Hilfsmaßnahmen hat die Diakonie Katastrophenhilfe 50.000 Euro bereitgestellt.

Die Partner der Diakonie Katastrophenhilfe haben langjährige Erfahrung mit Naturkatastrophen in dem Inselstaat mit knapp 97 Millionen Einwohnern. Zur Versorgung von Menschen, die ihre Häuser verlassen mussten oder obdachlos geworden sind, werden Lebensmittel wie Reis, Fisch und Speiseöl sowie Decken und Hygiene-Kits verteilt.

Die Diakonie Katastrophenhilfe bittet dringend um Spenden unter dem Stichwort „Philippinen“.

Diakonie Katastrophenhilfe: Konto 502 502, Evang. Darlehensgenossenschaft, BLZ 2106 0237 oder online: www.diakonie-katastrophenhilfe.de

ch/dwekd 9.11.2013

 

nach oben