Corona-Informationen

Allgemeine Informationen zum Corona-Virus

Allgemeine Hygienetipps:
Infografik "Infektionen vorbeugen: Die 10 wichtigsten Hygienetipps"

Steckbrief zur Coronavirus-Krankheit-2019 (COVID-19)

Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Coronavirus SARS-CoV-2

 

Robert-Koch-Institut

www.rki.de

 

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)
https://www.infektionsschutz.de/coronavirus/

Informationen zum Corona-Virus der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland

Corona-Hilfe und Infos des Bundesverbandes Diakonie Deutschland

 

Informationen zum Corona-Virus in Leichter Sprache

Was ist das Corona-Virus? Und wie bleibe ich gesund?

Hier mit der Maus klicken.


Informationen über das Coronavirus in Deutscher Gebärdensprache

Link zur Webseite des Bundesministerums für Gesundheit

Informations on Corona in different languages

English/Englisch, Türkçe/Türkisch, Polski/Polnisch, Français/Französisch, Italiano/Italienisch, ελληνικά/Griechisch, Hrvatski/Kroatisch, Româna/Rumänisch,  Български/Bulgarisch, فاردر/یسی/Farsi/Dari, 中文语言/Chinesisch, عربي/Arabisch

Link zur Webseite der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration (Please scroll down to choose your prefered language)

 




Pressemeldungen

Nachtragshaushalt: Ausbildungsplätze sichern, Pflegeausbildung stärken


Rettungsschirm für die Ausbildung spannen

Berlin |1. Juli 2020. Die Corona-Pandemie darf nicht zur Ausbildungskrise werden. Bereits jetzt gefährdet sie Ausbildungsplätze. Erste Zahlen machen deutlich, dass coronabedingt weniger Ausbildungsplätze zur Verfügung stehen und junge Menschen vermehrt Absagen erhalten. Mit dem in dieser Woche im Bundestag verabschiedeten Nachtragshaushalt soll auch das geplante Förderprogramm "Ausbildungsplätze sichern" finanziert werden. Ziel ist, die Zukunft von Auszubildenden unter anderem auch in den Gesundheits- und Sozialberufen zu sichern.  [mehr]

71 Millionen Flüchtlinge bei Pandemie-Bekämpfung nicht vergessen


Diakonie Katastrophenhilfe und Caritas international mahnen zum Weltflüchtlingstag 2020: „Die größte Katastrophe ist das Vergessen“

Berlin/Freiburg | 18. Juni 202. Caritas international und Diakonie Katastrophenhilfe warnen eindringlich davor, das Völkerrecht und die Menschenrechte unter dem Vorwand der Corona-Krise zu beschränken. „Flüchtlinge sowie Binnenvertriebene dürfen während der Pandemie nicht vergessen werden. Ihre Rechte müssen gewahrt werden“, fordern die beiden Hilfswerke zum Weltflüchtlingstag (20.6.), dem Starttag ihrer gemeinsamen Aktion „Die größte Katastrophe ist das Vergessen“. Gerade Menschen auf der Flucht seien einem erhöhten Risiko ausgesetzt und brauchten daher besonderen Schutz, sonst könnten sie zu tragischen Opfern der Pandemie werden.  [mehr]

Brot für die Welt: Corona bedroht indigene Völker Brasiliens


Berlin | 03. Juni 2020. Brot für die Welt und seine lokalen Partner befürchten verheerende Folgen der Corona-Pandemie für die indigenen Völker in den brasilianischen Amazonas-Gebieten. Die Indigenen leben in entlegenen Gebieten ohne ausreichende medizinische Infrastruktur, ihr Immunsystem ist zudem anfälliger für eingeschleppte Krankheiten. Die häufig weit entfernten Krankenhäuser in Manaus, der Hauptstadt des Bundesstaates Amazonas, sind aufgrund der hohen Zahl an Intensiv-Patienten und weniger Intensivbetten vollkommen überlastet. „Die Corona-Pandemie könnte die indigenen Völker in ihrer Existenz bedrohen. Konzentration auf Wirtschaftsinteressen gefährdet indigene Völker und ihren Lebensraum Seit Präsident Bolsonaro zivilgesellschaftliches Engagement systematisch bekämpft, werden die in der Verfassung verbrieften Rechte der Indigenen kaum noch beachtet. Die Regierung übergeht ihre Anliegen ebenso systematisch wie den Klimaschutz, um den Amazonas maximal wirtschaftlich auszubeuten“, sagt Cornelia Füllkrug-Weitzel, Präsidentin von Brot für die Welt.  [mehr]

nach oben