Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig überreicht Spenden für die Tafelarbeit

20.12.2013 | Schwerin. Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig überreicht 53.000 Euro für die Tafelarbeit in Mecklenburg-Vorpommern. Als Schirmherrin der Spendenaktion, die die Schweriner Volkszeitung für die Tafeln im Verbreitungsgebiet der Zeitung initiierte, übergab sie die Spenden der Leserinnen und Leser an Peter Grosch, zuständig für die Tafelarbeit in Schwerin und Westmecklenburg. Manuela Schwesig hatte die Schirmherrschaft noch als Sozialministerin in Mecklenburg-Vorpommern übernommen.

"Das Geld wird u. a. benötigt für ein dringend erforderliches Kühlauto", sagt Peter Grosch und bedankt sich bei allen, die sich mit ihrer Spende für die Tafelarbeit engagiert haben. "Aber auch allen Ehrenamtlichen, die in der täglichen Arbeit helfen zu helfen, gebührt ein großer Dank", sagt Peter Grosch. Er lehnt es ab, die Tafelarbeit öffentlich fördern zu lassen. "Wenn wir das tun, dann haben wir uns mit dieser Form der Not abgefunden", sagt er. "Wir müssen die Rahmenbedingungen so gestalten, dass Menschen in einem reichen Land wie Deutschland von ihrer eigenen Hände Arbeit leben können und nicht aus der Gemeinschaft herausfallen."

ch 19.12.2013

nach oben