90 Jahre Lobetal: Vom Heim auf der grünen Wiese zum Komplexanbieter für Altenhilfe

03.07.2018 | Schwerin. Am 1. Juli 2018 feierte die diakonische Altenhilfeeinrichtung Lobetal gGmbH ihr 90. Jubiläum mit einer Festveranstaltung in Lübtheen. Weit über 500 Besucher waren der Einladung gefolgt. Die Veranstaltung begann mit einem Gottesdienst.

Landespastor Paul Philipps unterstrich in seiner Predigt die Bedeutung der engagierten Arbeit der Menschen in Lobetal: "Sie ist ein anschauliches Zeugnis für die Überzeugung, dass dem Menschen in allen Lebenslagen die Würde zukommt, die ihm von Gott her gebührt."

Das Grußwort hielt die Ministerin für Soziales, Integration und Gleichstellung in M-V, Stefanie Drese. Zahlreiche weitere Personen aus Politik, Kirche und dem Pflegesektor waren als Gratulanten gekommen. In seiner Jubiläumsansprache blickte Lobetal-Geschäftsführer Norbert Zobel voller Dankbarkeit auf die vergangenen 90 Jahre, in denen viel Gutes bewirkt wurde: „Voller Zuversicht, geleitet durch unser christliches Menschenbild, möchten wir unseren Beitrag in Verantwortung für die Senioren in unserem Kreis auch künftig leisten. Priorität Lobetals, das sich seit seinen Anfängen im Jahre 1928 kontinuierlich weiterentwickelt hat, ist, heute ein moderner Dienstleistungsbetrieb zu sein. Ich selbst stehe für die umfassende Bau- und Modernisierungstätigkeit der vergangenen 10 Jahre und bin froh einer Einrichtung vorzustehen, die hinsichtlich ihrer Gebäudestruktur, der Ausstattung und der laufenden Unterhaltung den heutigen hohen Standards entspricht.“ Am Nachmittag spielte das Landespolizeiorchester Mecklenburg-Vorpommern ein großes Benefizkonzert zu Ehren des 90. Geburtstages der Lobetal gGmbH.

1928 wurde die soziale Arbeit von der Bremer Diakonisse Erna Biedermann gegründet. Seitdem hat sich Lobetal zu einem anerkannten Anbieter für pflegebedürftige Menschen entwickelt.

kl 03.07.2018

Fotos: Bärbel Wegner
nach oben