Güstrower Werkstätten feierten 25-jähriges Jubiläum auf dem Elisabeth-Hof

06.07.2018 | Schwerin. Ende Juni wurde das 25-jährige Jubiläum der Güstrower Werkstätten GmbH mit ca. 100 Gästen auf dem Elisabeth-Hof in Werle gefeiert. Die Jubiläumsfeier begann mit einer Andacht des Landespastors für Diakonie Paul Philipps.

Nach der Begrüßung durch Hans-Martin Goeritz, Geschäftsführer der Güstrower Werkstätten GmbH, sprachen Sebastian Constien (Landrat) und Dr. Manfred Duchâteau (Geschäftsführender Vorstand der Genossenschaften der Werkstätten (GdW) in Norddeutschland e. G.) die Grußworte. Zu musikalischer Unterhaltung von Karl Scharnweber und Thomas Braun kamen die Gäste bei kleinen Köstlichkeiten miteinander ins Gespräch. Einige nutzen die Gelegenheit, sich den Elisabeth-Hof anzusehen, der seit 2008 nach den Richtlinien EU-Bio anerkannt ist und in ökologischer Wirtschaftsweise arbeitet.

Seit 25 Jahren bieten die Güstrower Werkstäten eine Vielfalt an Leistungen für Menschen mit und ohne Behinderung an. Gegründet wurde die Gesellschaft am 27.09.1992. Damals schlossen sich das Diakonische Werk der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Mecklenburgs e. V. sowie die Landkreise Güstrow und Teterow zu einer gemeinnützigen GmbH zusammen. Im Januar 1993 stellten 66 Mitarbeitende die Betreuung und Beschäftigung von 298 Menschen mit Behinderung sicher. Der Schwerpunkt der Arbeit lag zu diesem Zeitpunkt auf den Bereichen Werkstatt und Wohnen. Seitdem sind die Angebote der Einrichtungen und Dienste ständig ausgebaut und erweitert worden. So kamen die integrative Kita, die Schule mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung, das Ambulant Begleitete Wohnen, die Fördergruppen und tagesstrukturierende Angebote für Menschen mit psychischer Erkrankung hinzu. Im Landkreis Rostock werden heute durch die Güstrower Werkstätten GmbH bis zu 900 Menschen mit und ohne Behinderungen beschäftigt, gefördert, beruflich qualifiziert und begleitet.

Unterstützung erhalten die Güstrower Werkstätten dabei durch das Diakonische Werk Mecklenburg-Vorpommern e. V. und den Landkreis Rostock, welche als Gesellschafter über all die Jahre in einem guten Miteinander eine stabile und verlässliche Basis für die Bewältigung der Aufgaben von gestern, heute und morgen sichergestellt haben und auch weiterhin gewährleisten.

 

kl 06.07.2018

nach oben