„Youthtopia MV“ I Wochenende für junge Menschen ab 15 Jahren I Mirow

Was passiert: Wir träumen von einer gerechten Welt. Nicht nur ein bisschen, sondern richtig. Wir wollen kein Stückchen vom Kuchen. Wir handeln selbst. Zwischen "Fridays for Future", "100 Million", "Essen im Eimer" steht jeder und jede selbst mit Ideen. Friedliches Zusammenleben, Solidarität und Bewahrung der Schöpfung – das alles können wir jetzt starten. 

Global denken – lokal handeln, wie das geht?  

Wie bieten ein Wochenende mit Utopien und kreativen Umsetzungen. Wir bieten Austausch und Mitdenkende. Wir bieten einen Ort, eine Plattform und Zeit.  

Youthtopia ist das große Treffen der Brot-für-die-Welt-Jugend. 2019 wollen wir Youthtopia MV als regionales Treffen starten und sehen was wir bei uns auf die Beine stellen können.  

Wichtig zu wissen!
Anreise: Du kommst mit öffentlichen Verkehrsmitteln bis zum Bahnhof Mirow. Von dort holen wir dich ab. Bitte gib deine Ankunftszeit bekannt. Mit dem Auto kannst du direkt zur Jugendherberge Mirow fahren.  

Reisekosten: werden erstattet (Bahn 2.Kl., Auto 0,25€ je km) Tickets bitte aufheben!   Teilnehmendenbeitrag: 20,00 € für Essen und Übernachtung  

Weitere Fragen beantworten wir gern telefonisch: 0385 5006 127 oder per E-Mail: bobusch(at)diakonie-mv.de.

Veranstaltungstermin:
18.10.2019, 17:30 Uhr bis 20.10.2019, 13:00 Uhr

Veranstaltungsort: 
Jugendherberge Mirow
An der Clön 2
17252 Mirow

Für wen: 
junge Menschen ab 15 Jahren  

Hier findest Du das Anmeldeformular.

Pressemeldungen

UNERHÖRT-Podiumsdiskussion zur Teilhabe von Menschen mit Behinderung mit Diakonie-Präsident Ulrich Lilie in Güstrow


06.08.2019 |Schwerin/Güstrow. Das Diakonische Werk Mecklenburg-Vorpommern e. V., die Diakonie Güstrow e. V. und die Güstrower Werkstätten GmbH laden am Donnerstag, den 29. August 2019 um 18 Uhr zu einem UNERHÖRT-Forum zum Thema „Teilhabe ermöglichen – Zusammenhalt fördern: Auf dem Weg zu einer inklusiven Gesellschaft!?“ in den Derzschen Hof (Mühlenstraße 48) nach Güstrow ein. Thematisch soll hier der Bogen gespannt werden von der gleichberechtigten und selbstbestimmten Teilhabe von Menschen mit Behinderung bis hin zu Fragen der Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes im Land Mecklenburg-Vorpommern.  [mehr]

Jemen: Leid der Menschen unvorstellbar | Diakonie Katastrophenhilfe mit eigenem Büro in Aden


06.08.2019 |Berlin. Der Jemen wird in den kommenden Jahren ein Schwerpunkt-Land für die Diakonie Katastrophenhilfe. Durch die offizielle Registrierung in Aden im Juli kann die Hilfsorganisation Hilfsprojekte einfacher umsetzen. Dabei geht es vor allem darum, die Ernährungslage der Menschen zu verbessern und sie vor der tödlichen Infektionskrankheit Cholera zu schützen. „Nach mehr als vier Jahren Krieg sind die Menschen am Ende ihrer Kräfte“, sagt Martin Keßler, Leiter der Diakonie Katastrophenhilfe. „Gemeinsam mit unseren lokalen Partnern möchten wir ihnen bestmöglich helfen.“ [mehr]

Bündnis fordert Ratifizierung der ILO-Konvention zum Schutz indigener Völker


05.08.2019 |Berlin. Aus Anlass des Tags der indigenen Völker (9. August) weist Brot für die Welt darauf hin, dass der Lebensraum der indigenen Bevölkerung weltweit durch Wirtschaftsinteressen bedroht ist. Gemeinsam mit dem ILO 169-Koordinierungskreis fordert das evangelische Hilfswerk die Bundesregierung auf, die Konvention Nr. 169 der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) zu ratifizieren. Die Konvention schützt indigene Völker vor Unterdrückung, Diskriminierung und Vertreibung.  [mehr]

nach oben