Fachgespräch: Von Perspektiven, Rückkehr und „Reintegration“ – Blicke in die Praxis

Seit September 2018 findet durch Diakonie und Caritas in den Erstaufnahmestellen eine Beratung zu Perspektiven und Rückkehr ins Herkunftsland statt. Dies ist die erste vergleichbare Beratung durch zivilgesellschaftliche Akteure in Mecklenburg-Vorpommern. Der Bedarf an Beratung zur angeordneten Ausreise ohne Abschiebung und zu individuellen Möglichkeiten im Herkunftsland besteht aber hauptsächlich außerhalb der Erstaufnahmeeinrichtungen.

Mit der Veranstaltung wenden wir uns auch an Berater*innen in der Fläche des Landes.

Im Fachgespräch geben Kolleginnen aus Schleswig-Holstein und Hamburg Einblicke in die Praxis.

Inhaltliche Schwerpunkte:

„Rückkehrberatung: Grundsätze der Beratungstätigkeit & Perspektiven einer Rückkehr für Asylsuchende“

Solveigh Deutschmann, Rückkehrberatung des Diakonischen Werkes Schleswig-Holstein

Rückkehr: „Reintegration“ in den Herkunftsländern – Programme und Perspektiven für Asylsuchende

Argjira Bujupi Mersini, Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

Im Anschluss wird es fachlichen Austausch zu den Bedarfen der Rückkehr- und Perspektivberatung in Mecklenburg-Vorpommern geben. Wir freuen uns, aus der Praxis zu hören und auch kritische Blicke auf den sich immer weiter verschärfenden Abschiebe- und Ausreisedruck auf abgelehnte Asylsuchende zu werfen.

Termin:

7. Dezember 2018, 14-18 Uhr


Ort:

Diakonisches Werk Mecklenburg-Vorpommern | Körnerstraße 7 | 19055 Schwerin

Kosten:

Die Veranstaltung ist für Teilnehmende kostenlos. Die Kosten übernimmt das Diakonische Werk M-V e.V.

Anmeldung:
Bitte melden Sie sich bis zum  22. November 2018 verbindlich an unter: referent.migration@diakonie-mv.de.

Bitte geben Sie bei der Anmeldung Ihren fachlichen bzw. ehrenamtlichen Hintergrund an. Wir nutzen die Information, um die Veranstaltung inhaltlich möglichst bedarfsgerecht zu gestalten.

 

Pressemeldungen

Fortsetzung der Arbeitsrechtlichen Kommission in der Diakonie M-V


18.10.2018 | Schwerin. „Der Vorstand des Diakonischen Werkes M-V begrüßt die Entscheidung des Gesamtausschusses der Mitarbeitervertretungen im Diakonischen Werk Mecklenburg-Vorpommern sich auch weiterhin am Dritten Weg zu beteiligen,“ freut sich Henrike Regenstein, Vorstand im Landesverband der Diakonie in Mecklenburg-Vorpommern. „So ist gewährleistet, dass die Arbeitsvertragsrichtlinien der Diakonie Mecklenburg-Vorpommern gemeinsam weiterentwickelt werden.“  [mehr]

Erntedankmarkt zugunsten des Wasser-Projektes von Brot für die Welt in Kenia


10.10.2018 | Wolgast. Anlässlich des Erntedankfestes veranstaltete die Kirchengemeinde Wolgast einen Erntedankmarkt vor der Sankt Jürgen Kapelle zugunsten eines Hilfsprojektes von Brot für die Welt. Viele Menschen aus der Gemeinde hatten selbst Gebasteltes, Gepflücktes und Gekochtes mitgebracht, das hier verkauft wurde. 821 Euro kamen durch die Verkäufe zusammen. Diese Einnahmen erhält Brot für die Welt für ihr Projekt zum Bau von Wassertanks in Kenia. „Wir danken allen engagierten Menschen, die durch diese wunderbare Aktion mithelfen, die Lebensbedingungen der kenianischen Bevölkerung zu verbessern und den Zugang zu Trinkwasser zu erleichtern“, sagt Landespastor Paul Philipps der Diakonie Mecklenburg-Vorpommern. [mehr]

Restaurierung des Wichernsaals beginnt am 8. Oktober 2018


02.10.2018 | Schwerin. Am 8. Oktober 2018 beginnen die Bauarbeiten zur Restaurierung, Instandsetzung und dem Umbau des historischen Wichernsaals im Innenhof der Diakonie Mecklenburg-Vorpommern. Der Wichernsaal in der Körnerstraße 7 / Apothekerstraße 48 ist ein stadtgeschichtlich bedeutsames Einzeldenkmal, das zur Bildungsstätte und zum Begegnungszentrum umgebaut werden soll. Hierfür hat das Land Mecklenburg-Vorpommern Fördermittel in Höhe von 2,1 Millionen Euro aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) zur Verfügung gestellt.  [mehr]

nach oben