Fachgespräch: Geflüchtete Frauen im Beratungskontext – In Kooperation mit dem Netzwerk Gewaltschutz

In der Migrationsberatung, in Interventionsstellen, Frauenhäusern, Ehrenamtsinitiativen und an anderen Orten stellen wir immer wieder fest: Viele geflüchtete Frauen sind im besonderen Maße schutzbedürftig. Schon ihre Fluchtgründe stehen oft im Zusammenhang mit ihrer Rolle in der Gesellschaft. Auf der Flucht sind sie Übergriffen und Gewalt ausgesetzt. Hier in Deutschland ist ein Teil von ihnen auf Grund von Schwangerschaften, als Mütter von kleinen Kindern und als Ehefrauen in einer besonderen aufenthaltsrechtlichen Situation.

Die Fortbildung richtet sich an Teilnehmer/innen, die haupt- oder ehrenamtlich an der Arbeit mit Flüchtlingen Interesse haben und mehr wissen wollen über rechtliche Hintergründe und Hilfsmöglichkeiten. Insbesondere ist es uns ein Anliegen, Mitarbeitende der MBE/MSB/JMD sowie Mitarbeiterinnen des Hilfenetzwerks für gewaltbetroffene Frauen zu erreichen. Die Veranstaltung soll zudem Gelegenheit zum gegenseitigen Kennenlernen und Erfahrungsaustausch bieten.

Dozentin:

Julia Reichart, Referentin für Migration und Interkulturelle Bildungsarbeit, Fachbereich Ökumenische Diakonie, Migration und Flucht des Diakonischen Werkes Mecklenburg-Vorpommern e. V.

Termin:

7. Mai 2019 | 10:00 bis 14:00 Uhr

Veranstaltungsort:

Beginenhof Rostock
Ernst-Haeckel-Str. 1 | 18059 Rostock

Kosten:

Die Veranstaltung ist für Teilnehmende kostenlos.

Anmeldung:

Sie können sich bis zum  2. Mai verbindlich anmelden unter referent.migrationdiakonie-mv.de 

Bitte geben Sie bei der Anmeldung ihren fachlichen bzw. ehrenamtlichen Hintergrund an. Wir nutzen die Information, um die Veranstaltung inhaltlich möglichst bedarfsgerecht zu gestalten.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation des

Diakonischen Werkes M-V e.V., Fachbereich Ökumenische Diakonie, Migration und Flucht und der Landeskoordinierungsstelle CORA (Frauen helfen Frauen e.V. Rostock).

 

 

Pressemeldungen

Ausstellung "Arm an Wohnraum" bis Ende April verlängert


20.03.2019 | Schwerin. Aufgrund der großen Resonanz wird die Wanderausstellung der Landesarmutskonferenz „Arm an Wohnraum“ im Diakonischen Werk Mecklenburg-Vorpommern e. V. bis zum 30. April 2019 verlängert. Mit dieser Ausstellung verleiht Christian Wolkenstein denjenigen Menschen eine Stimme, die sonst nicht angehört werden: den Wohnungslosen in Mecklenburg-Vorpommern.  [mehr]

Fachtag zur Teilhabeorientierung auf dem Arbeitsmarkt: Diakonie M-V informierte über Beschäftigungsförderungsprogramm für Langzeitarbeitslose


19.03.2019 | Schwerin. Kürzlich fand im Diakonischen Werk Mecklenburg-Vorpommern e. V. ein Fachtag zur Teilhabeorientierung auf dem Arbeitsmarkt statt, an dem zahlreiche diakonische Träger und Einrichtungen teilnahmen. Oberbürgermeister Dr. Rico Badenschier sprach bei der Eröffnung der Veranstaltung über die schwierigen Bedingungen von Langzeitarbeitslosigkeit und erinnerte an die Messe „Berufe im Gespräch“ (2017), die am 17.10.2019 in Kooperation mit der Diakonie M-V erneut in Schwerin stattfindet und auch für langzeitarbeitslose Menschen eine gute Chance bietet, in Kontakt mit potentiellen Arbeitgebern zu kommen. [mehr]

Diakonie Katastrophenhilfe stellt 100.000 Euro Soforthilfe für Mosambik bereit


19.03.2019 | Berlin. Die Diakonie Katastrophenhilfe stellt in einem ersten Schritt 100.000 Euro Soforthilfe für die Betroffenen von Zyklon Idai in Mosambik bereit. Aktuellen Berichten zufolge sind mehr als 100 Menschen ums Leben gekommen, Hunderttausende sind obdachlos. [mehr]

nach oben